TRIESENBERG, 3. MAI

Ich bin zurück in Triesenberg und lausche bei schwarzen Tee den wunderbaren bildhaften Erzählungen. Den Himmel bei der Prozession tragen, ging für einen prominenten Liechtensteiner nicht mehr, nachdem sich herausstellte, dass er Besitzer eines Puffs in Innsbruck ist. Aber die Leute vor Ort wissen das und gehen damit um. Immer wieder dieses Phänomen, dass ich beim Zuhören merke, ich kann die Linie nicht nachvollziehen, wo eine tolerante Zone endet und wo man Korruption und moralisches Fehlverhalten scharf verurteilt.
In Gamprin treffe ich abends zwei Jungs am verwaisten Grossabünt, die interessiert zu dem Projekt zuhören und anschliessend Restmünzeinwerfen.

SB

2017-05-15T15:02:58+00:00