KARMA-ÖKONOMIE MIT VAN BO LE-MENTZEL

Heute war der Berliner Architekt, Autor und Filmemacher Van Bo Le-Mentzel zu Besuch im Kunstmuseum. Nach einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung Who Pays? mit Kuratorin Christiane Meyer-Stoll ging es am Abend in seinem Vortrag um die sog. Karma Ökonomie. Neben der klassischen Wachstumsökonomie, wo Skalierung, Ausbeutung, Wettbewerb, das vermeintliche Gesetz von Angebot und Nachfrage das Unternehmertum bestimmen, propagiert Le-Mentzel eine Wirtschaft, die auf Gemeinwohl, Partizipation und Open Source basiert. Als «Karma Ökonom» produziert er auf diese Weise Möbel, Schuhe und neuerdings auch Häuser. Seine «Produkte» heissen Hartz IV Möbel, Karma Classics, Demokratisches Stipendium und 100-Euro- Wohnung. 2015 begann Le-Mentzel mit dem Selbstexperiment Democratic Scholarship, einem bedingungslosen Grundeinkommensjahr, in dem er ohne Vergütung für jeden bedingungslos arbeitet. Und in seinem aktuellen Buch Der Kleine Professor offenbart er seinen wichtigsten Lehrer: Es ist sein Sohn, der kürzlich drei Jahre alt wurde.

In Kooperation mit TALENTE Vorarlberg.

2017-05-31T14:23:41+00:00