Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Konvivialistische Tischgespräche, 10.30-14 h, 23.4.2017

10:30  Begrüßung und Beginn mit einem gemeinsamen Brunch (Jede/r kann etwas für die Tafel mitbringen)

12:00  „Konvivialistische Tischgespräche“ 

14:00  Ende

Informationen zum Konvivilistischen Manifest und den Tischgesprächen

Ausgangspunkt und inhaltliche Klammer der Tischgespräche bildet der kollektiv geschriebene Text: Das Konvivialistische Manifest – Für eine neue Kunst des Zusammenlebens. (Soziologe Alain Caillé versammelte von 2011-2013 fast 50 Autor*innen um knapp zwei Jahre lang gemeinsam zu diskutieren um als „Denkelite“ eine positive Vision des menschlichen Zusammenlebens zu entwickeln.) http://www.diekonvivialisten.de

Im konvivialistischen Manifest werden konkrete Forderungen für eine zukunftsfähige Lebensgestaltung gestellt, die mit drei „Hauptwaffen“ umgesetzt werden sollen: Die Entrüstung über die Maßlosigkeit und die Korruption sowie die Scham, sich als Teil von einer gemeinsamen Weltengemeinschaft fühlen sowie Affekte und Leidenschaften für eine konvivialistische Welt. Diese bilden das Thema eines jeden Diskussionstisches. „Das Ziel der Konvivialisten ist eine Gesellschaft, in der Individuen, Gruppen und Gemeinwesen auf neue Art und Weise miteinander verbunden sind, einander in ihrer Unterschiedlichkeit achten und dabei zum Wohle aller kooperieren.“* S. 10 Konvivialismus. Eine Debatte. Frank Adloff (Hrgs)


Dieter Koschek, Susanne Bosch